Wachstumsbeschleunigungsgesetz verabschiedet

Heute (18. Dezember 2009) erfolgte die noch ausstehende Zustimmung des Bundesrates zum “Wachstumsbeschleunigungsgesetz”, damit kann das Gesetzt planmäßig zum 1. Januar 2010 in Kraft treten.

Das Gesetz führt wahlweise die volle Abschreibung von GWG bis 410,- Euro wieder ein. Für Übernachtungen in Hotels und Gaststätten (“Beherbergungsleistungen”) gilt künftig der ermäßigte Umsatzsteuersatz von 7 %, während für Bewirtung (als beispielsweise das Frühstück im Hotel) weiterhin die vollen 19 % Steuer anfallen.

Für Unternehmen wurden die Möglichkeiten zum Verlustabzug (insbesondere bei konzerninterner Umgliederung) verbessert, ein Vortrag des nicht genutzten EBITDA im Rahmen der Zinsschranke (deren Freigrenze nun dauerhaft auf 3 Mio. Euro erhöht wurde) sowie Erleichterungen bei der Grunderwerbsteuer für Umstrukturierungen eingeführt.

Nach Einschätzung der Regierung soll das Gesetz über die nächsten 5 Jahre zu einer Steuerentlastung von fast 40 Mrd. Euro führen.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (1 Bewertungen, durchschnittlich: 5,00 von 5)
Loading ... Loading ...
Weiterleiten/E-Mail/Speichern

Kommentar verfassen

Bitte helfen Sie Spam zu reduzieren, indem Sie die Nummer 8559 in das folgende Feld eintragen oder kopieren: